Dehio Brandenburg, 2012, S. 476 f.

Ehem. Zisterzienserkloster. Gestiftet 1299 von Markgraf Albrecht III. von
Brandenburg († 1300) als seine Grablege, von Lehnin besiedelt. 1309 der
Leichnam des Gründers von Lehnin nach Himmelpfort überführt. Die
Entwicklung des Klosters durch die ungünstige Lage im brandenburgisch-
mecklenburgischen Grenzgebiet beeinträchtigt. 1541 säkularisiert, nach
1557 Lehen der von Trott zu Solz.